Logo
Aktuell Lesung

Dem Seufzer auf den Grund gegangen

Schauspieler Martin Schurr und Lokalreporter Jürgen Jonas philosophieren über das alltägliche »Haach« und »Oooh«.

Schauspieler Martin Schurr und Lokalreporter Jürgen Jonas im Nehrener Gasthaus Schwanen
Schauspieler Martin Schurr und Lokalreporter Jürgen Jonas im Nehrener Gasthaus Schwanen. Foto: Anna-Lena Jaensch
Schauspieler Martin Schurr und Lokalreporter Jürgen Jonas im Nehrener Gasthaus Schwanen.
Foto: Anna-Lena Jaensch

NEHREN. Haaach! Es ist ein Prozess des menschlichen Körpers, der nicht nur befreiend, sondern gar lebensverlängernd wirken kann: Das Seufzen. Etwa alle fünf Minuten, so berichten es der Schauspieler Martin Schurr und Lokalreporter Jürgen Jonas im Nehrener Gasthaus Schwanen, lässt ein Erwachsener einen Seufzer fahren. Er belüftet die Lunge und ist zugleich Audruck von Unzufriedenheit oder Langeweile, von Lust oder Kummer.

Nicht ohne Grund gibt es die berühmte »Seufzerbrücke« in Venedig oder das Tübinger »Seufzerwäldchen«. Mit praktischen Übungen gehen die beiden Künstler als Teil der Reihe »Kulturkuriosa« der Volkshochschule und des Kulturforums dem Seufzen auf den Grund. Zu guter Letzt werten sie eine Strichliste aus, die den Abend über geführt wurde: Über 400 Seufzer, so das Ergebnis, wurden in der kurzen Zeit ihrer Lesung ausgestoßen. (alj)