Logo
Aktuell INTERVIEW

The Big Lebowski als Vorbild

REUTLINGEN/ST. JOHANN. Die ZmS-Reporterinnen Liv und Alia haben die Reutlinger Band »Walter Subject« beim Kick- und Musikfest in Meidelstetten kennengelernt. Für »Zeitung macht Schule« haben sich die zwei Würtinger Hauptschülerinnen mit Christoph, Manuel, Udo und Marc in ihrem Proberaum unterhalten.

Jeff Bridges (links), John Goodman und Steve Buscemi in einer Bowling-Szene von »The Big Lebowski«.  FOTO: DAPDDie ZmS-Reporteri
Jeff Bridges (links), John Goodman und Steve Buscemi in einer Bowling-Szene von »The Big Lebowski«. FOTO: DAPDDie ZmS-Reporterinnen Liv und Alia im Proberaum von Walter Subject (von links): Christoph (links), Manuel, Udo und Marc.
Jeff Bridges (links), John Goodman und Steve Buscemi in einer Bowling-Szene von »The Big Lebowski«. FOTO: DAPDDie ZmS-Reporterinnen Liv und Alia im Proberaum von Walter Subject (von links): Christoph (links), Manuel, Udo und Marc.

ZmS: Was habt ihr gedacht, als wir Euch gefragt haben, ob Ihr das Interview mit uns führen wollt?

Marc: Wir wollen!

Wie ist Eure Band entstanden?

Marc: Dodi und Stoffel haben früher zusammen in einer Band gespielt. Ich spielte früher mit Udo in einer Band, und bei Wettbewerben sind wir gegeneinander angetreten. Manuel haben wir gecastet und genommen, weil er einfach der Witzigste und Beste war. Und sein Lieblingsfilm auch »The Big Lebowski« ist.

»Christoph legt sich immer gleich danach hin und pennt«
Wie seid Ihr auf Euren Bandnamen gekommen?

Marc:

Da der Lieblingsfilm von uns allen »The Big Lebowski« ist und einer der Hauptcharaktere »Walter Sobchak« heißt, war das eigentlich ganz klar, dass wir uns so nennen.

Wie lange gibt es euch schon?

Marc: Seit 2007 machen wir als »Walter Subject« zusammen Mucke.

Habt Ihr besondere Rituale vor euren Auftritten?

Marc: Nein, eigentlich nicht.

Christoph: Obwohl, Marc trinkt schon mal eins zwei davor. (alle lachen) Marc: Ja, und Christoph legt sich immer gleich danach hin und pennt. (wieder lachen alle)

Habt Ihr ein Lieblingslied?

Udo: »Righty Right«.

Manuel: Ja, »Righty Right«. Christoph: Auch »Righty Right«.

Marc: "Them Wolves" und »Righty Right«.

Habt Ihr auch außergewöhnliche Hobbys, wie zum Beispiel Fechten oder Kartfahren?

Manuel: Angeln. (alle lachen) Marc: Modellsport, und ich drehe gerne Kurzfilme, meist Horrorfilme. Aber so besonders ist das ja eigentlich nicht.

Habt Ihr euch in Meidelstetten auch für Fußball interessiert?

Udo: Ja! Klar!

Schaut Ihr samstags Bundesliga?

Manuel: Ja.

Christoph: Ja. Marc: Nein.

Udo: Nein.

Was war Euer schönstes Erlebnis bei einem Auftritt?

Marc: Oh, wisst Ihr, das ist schwer. Jeder Auftritt hat etwas Besonderes und man verliert irgendwann ein wenig den Überblick - Obwohl, wir waren in Pforzheim bei einem Auftritt im Café Exil. Da haben die Zuschauer sechs- oder sieben Zugaben gefordert. Das war ein sehr schönes, aber auch echt anstrengendes Erlebnis.

Welches war Euer erstes Lied?

Christoph: »Prison Home«.

In welcher Stadt würdet Ihr gerne mal auftreten?

Marc: London. Manuel: Rio.

Tretet Ihr nur hier im Landkreis Reutlingen auf?

Marc: Nein, eigentlich überall dort, wo man uns hören will.

Wie oft in der Woche habt Ihr Bandprobe?

Udo: Zwei Mal die Woche.

Bei welcher Band würdet Ihr gerne als Vorgruppe auftreten?

Marc: Pearl Jam. Manuel: Metallica.

Christoph: ACDC.

Wie würdet Ihr Eure Musik beschreiben?

Marc: Alternative Rock 'n' Roll.

Was würdet Ihr machen, wenn Ihr nicht in einer Band spielen würdet?

Manuel: Angeln.

Marc: Ich würde mir eine Band suchen. Christoph: Bowlen. Udo: Kegeln. Marc: Wieso Kegeln?

Udo: Ja weil die Kugeln leichter sind, und man sich besser betrinken kann, weil man nicht so viel Kraft braucht! (alle lachen)

An welchen Ort geht Ihr am liebsten, um Eure Songs zu schreiben?

Marc: Hier in den Proberaum.

Danke für das Interview.

Alle: Danke Euch.

Liv Gebhardt und Alia Stoltenburg, GHWRS, Würtingen, Klasse 8

www.gea.de/zms