Logo
Aktuell Einkaufen

Gegensätze ziehen sich an

REUTLINGEN. Die lang ersehnte Einkaufsnacht am 21. November stand unter dem Motto »Feuer und Eis«. In der Reutlinger Innenstadt konnte man sein Geld bis 24 Uhr ausgeben – sowohl in den Geschäften als auch an den Ständen auf den Straßen.

Beeindruckende Arbeit: Nur mithilfe einer Axt fertigte ein Künstler bei der langen Einkaufsnacht auf dem Marktplatz aus einem Ei
Beeindruckende Arbeit: Nur mithilfe einer Axt fertigte ein Künstler bei der langen Einkaufsnacht auf dem Marktplatz aus einem Eisblock eine Skulptur. FOTO: ZMS
Beeindruckende Arbeit: Nur mithilfe einer Axt fertigte ein Künstler bei der langen Einkaufsnacht auf dem Marktplatz aus einem Eisblock eine Skulptur. FOTO: ZMS

Warum gerade diese zwei Elemente als Motto, warum dieser Gegensatz? Ganz einfach: Viele Eiskünstler formten Skulpturen und Kunstwerke aus ihren Eisblöcken, andere ließen einen die Kälte vergessen, indem sie die Zuschauer durch ihre tollen Feuershows verzauberten.

Die große Engelsskulptur am Marktplatz, nur mit einer Axt aus einem Eisblock geschlagen, erwies sich als eine der Hauptattraktionen und zog viele Zuschauer an. Sowohl der Entstehungsprozess als auch das Resultat waren ein echtes Highlight.

Gassen in besonderem Licht

Die Innenstadt war getreu dem Motto »Feuer und Eis« geschmückt, sodass die Gassen in einem ganz besonderen Licht erstrahlten. Eine weitere Attraktion war die Eisbahn, die wie schon in den Jahren zuvor aufgebaut war und nicht nur den Kindern jede Menge Spaß bereitete. Außerdem gab es viele Stände, an denen zum Beispiel Punsch und Essen verkauft wurde.

Es waren sowohl alte als auch junge Besucher da, denn es war ein Fest für jedermann. Und aufgrund des tollen Rahmenprogramms waren alle bei bester Laune, sowohl Zuschauer als auch Künstler. An dem Wochenende der langen Einkaufsnacht war bereits alles weihnachtlich dekoriert und auch manche Stände des Weihnachtsmarktes verkauften schon ihre Spezialitäten. Als es dann noch anfing zu schneien, war alles perfekt.

Wir haben ein paar Passanten befragt und alle waren sich einig: Es solle die Veranstaltungsnacht »Feuer und Eis« noch etliche Jahre geben. Unserer Meinung nach ist die lange Einkaufsnacht mitsamt ihren Künstlern ein unterhaltsames und schönes Ereignis. Es ist eine große Kunst, solche Skulpturen und Kunstwerke zu erschaffen – nur mit Hilfe von Motorsägen, Äxten, Hämmern und Meißeln.

Sagenhafte Feuerkünstler

Auch die Feuerkünstler beherrschen das, was sie tun. Es ist einfach sagenhaft, aus diesem Grund schließen wir uns dem Wunsch der breiten Masse an, dass das Spektakel nächstes Jahr wiederholt werden sollte. (ZmS)

Lukas Kloker, Albijan Isufi und Pascal Sarr, Albert-Einstein-Gymnasium, Klasse 9b

www.gea.de/zms