Logo
Aktuell Zeitung macht Schule

Computerspiel Fortnite – Der neue Hype?

Umfrage in der Schönbein-Realschule

Die Hälfte der Befragten mag Fortnite. Viele finden es aber lächerlich. FOTO: DPA
Die Hälfte der Befragten mag Fortnite. Viele finden es aber lächerlich. FOTO: DPA
Die Hälfte der Befragten mag Fortnite. Viele finden es aber lächerlich. FOTO: DPA

METZINGEN. Fortnite ist ein Strategie-Action-Shooter, das heißt es geht um strategisches Denken kombiniert mit sehr viel Action. Er wurde von People can fly und Epic Games entwickelt. Bei diesem Spiel treten virtuell bis zu 100 Spieler entweder alleine, zu zweit oder als Team von bis zu vier Spielern gegeneinander an. Es findet ein Überlebenswettkampf statt. Der letzte Überlebende, beziehungsweise das letzte überlebende Team, gewinnt.

Am Anfang einer Spielrunde springen alle Spieler über derselben Karte, die eine bestimmte Insel zeigt, ab. Sie sind nur mit einer Spitzhacke ausgerüstet. Ziel ist nun, mit dieser Spitzhacke die Baumaterialien Holz, Stein und Metall abzubauen. Mit den gesammelten Materialien können Wände, Treppen und andere Gebäudeteile gebaut werden. Diese bieten Schutz vor den Gegnern und deren Schüssen. Waffen und andere nützliche Gegenstände verschiedenster Art sind auf der Karte verteilt und können vom Spieler aufgehoben oder auch zugekauft werden.

Da das Spiel so beliebt ist und wir wissen wollten, wer das Spiel spielt, gingen wir in sechs Klassen der Metzinger Schönbein-Realschule und befragten insgesamt über 130 Schülerinnen und Schüler. 49 Prozent der Befragten sagten, dass sie Fortnite sehr mögen, aber viele meinten auch, dass es lächerlich wäre, dieses Spiel zu spielen. Von den unterschiedlichen Klassenstufen spielen die Sechstklässler am meisten und die Zehntklässler am wenigsten Fortnite.

Außerdem befragten wir die Fortnite-Zocker, was ihnen an diesem Spiel gefällt. Viele fanden es cool, mit anderen in den Kampf zu ziehen oder einfach nur Häuser oder andere Gebäude zu bauen, denn man kann alles bauen, was man möchte und abbauen, was man will. Außerdem können die Figuren viele Tänze, die auch in der realen Welt getanzt werden, etwa den »Floss« (Zahnseide) oder »Best Mates« (Beste Freunde).

Leider ist es aber auch so, dass das Fortnitespielen süchtig machen kann. Denn wenn man einmal gewinnt, will man immer öfter gewinnen. Und dann gibt man sehr viel echtes Geld aus ohne darüber nachzudenken. So kann man seinen Charakter durch Geldzahlungen verändern.

Unsere persönliche Meinung zu Fortnite ist, dass es sehr viel Spaß macht und man neue Personen im Spiel kennenlernen kann. (ZmS)

 

Claudio Kanesic und Laura Lutter, Schönbein-Realschule Metzingen, Klasse 8a

Alle ZmS-Artikel gibt's hier