Logo
Aktuell Projektstart

Bahn frei für »Zeitung macht Schule«

REUTLINGEN. Einmal im Jahr ist im GEA einfach alles anders: Dann macht nicht die Zeitung die Zeitung, sondern die Schule macht Zeitung. Und andersrum. Jetzt startet das Erfolgsprojekt »Zeitung macht Schule« (ZmS) in die 17. Runde. Ermüdungserscheinungen sind trotzdem nicht auszumachen: Das Projektteam ist in dieser Konstellation seit drei Jahren am Start und gibt auch dieses Jahr gemeinsam mit den ZmS-Teilnehmern wieder richtig Gas.

Am Start für Zeitung macht Schule (von links): Karin Dengel, Andreas Fink und Marion Schrade.
Am Start für Zeitung macht Schule (von links): Karin Dengel, Andreas Fink und Marion Schrade.
Am Start für Zeitung macht Schule (von links): Karin Dengel, Andreas Fink und Marion Schrade.

Karin Dengel, Marion Schrade und Andreas Fink aus der GEA-Redaktion zeigen den 530 Projektteilnehmern von 20 Schulen vier Wochen lang, wie man Zeitung macht. Vor Ort im Druckzentrum Neckar-Alb, wo der GEA gedruckt wird, und in der Redaktion am Burgplatz in Reutlingen. Hier lernen die Klassen den Arbeitsalltag all derer kennen, die dafür sorgen, dass jeden Morgen rund 42000 Zeitungen auf 42000 Frühstückstischen im ganzen Landkreis liegen.

Boxer, Model, Basketballer

Wer »ZmS« schon ein bisschen besser kennt, weiß natürlich, dass das längst nicht alles ist. Das Wichtigste ist: Jeder Teilnehmer darf selber Reporter, Redakteur, Kritiker oder Fotograf werden und so viele Texte und Bilder veröffentlichen, wie er möchte. Dafür sind die Sonderseiten im GEA reserviert, die ab heute bis 10. Dezember immer von Dienstag bis Samstag erscheinen – und für jede Menge Aufmerksamkeit bei den Lesern sorgen. ZmS ist bunter, frecher, anders eben. Zeitung im Ausnahmezustand sozusagen.

Ins Blatt kommt alles, was die Teilnehmer interessiert und worüber sie gerne schreiben – ein toller Sportler, das neue Jugendhaus, der Bürgermeister, den man schon immer mal interviewen wollte oder Papas Rockband. Dazu gehören natürlich auch selbstgeschossene Fotos. Themen suchen, recherchieren, rausgehen und mit interessanten Leuten sprechen – was für GEA-Redakteure beruflicher Alltag ist, ist für die ZmS-Teilnehmer echtes Neuland. Damit werden sie natürlich nicht alleingelassen, sondern bei ihren ersten Schritten als Nachwuchsreporter vom ZmS-Team begleitet.

Karin Dengel, Andreas Fink und Marion Schrade sind per E-Mail unter zms@gea.de oder telefonisch unter 0 71 21/3 02-3 17 und 3 02-3 90 zu erreichen. Tipps, wie man einen Artikel schreibt, gibt es auch unter www.gea.de/zms im Bereich »Wie läuft das Projekt«.

ZmS wäre nicht ZmS, wenn es nicht auch ein paar richtig schöne Termine für die Nachwuchsreporter gäbe. Am Freitag, 19. November, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr, haben ZmS-Teilnehmer die Gelegenheit, einen echten Reutlinger Promi kennenzulernen: den Boxer Björn Blaschke (siehe auch Artikel unten). Der 32-Jährige bereitet sich gerade auf seinen großen Kampf am 4. Dezember in der Listhalle vor. Wie? Das zeigt er einer Gruppe von ZmS-Reportern beim Box-Training in der Albstraße 38 in Reutlingen. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Schüler begrenzt – wer dabei sein möchte, sollte sich also schnellstens per Mail oder per Telefon beim ZmS-Team anmelden. Gesucht sind sowohl Mutige, die sich mit Björn Blaschke versuchsweise in den Ring trauen als auch solche, die Lust haben, ein Interview mit ihm zu führen und einen Artikel zu schreiben.

Auch am Montag, 22. November, erwartet ZmS hohen Besuch: Um 10 Uhr kommt Mario Galla in die Volkshochschule nach Reutlingen. Der hübsche Blonde ist Student und ein gefragtes Männer-Model, das schon die edelsten Kleidungsstücke von Marken wie Hugo Boss präsentieren durfte. Dass Mario Galla von Geburt an nur ein gesundes Bein hat, macht ihn zum Exoten in der Model-Szene – und zum spannenden Gesprächspartner fürs große ZmS-Interview. In der Volkshochschule ist Platz für 120 Schüler, deshalb dürfen sich auch ganze Klassen für den Termin bewerben (bitte in der E-Mail-Anmeldung immer Schule und Klasse angeben).

Bei Sport-Fans ist dieser ZmS-Termin seit Jahren ein Klassiker: Am 7. Dezember sind die langen Kerls von den Tübinger Walter Tigers in der Öschhalle Metzingen zu Gast. Von 15.30 Uhr bis 17 Uhr zeigen sie den Teilnehmern, wie der Ball am besten in den Korb kommt. Also: Unbedingt anmelden, mitmachen, schreiben und fotografieren! (ZmS)