Logo
Aktuell Land

IG Metall und Arbeitgeber wollen erste Sondierung bald

Stuttgart (dpa/lsw) - Arbeitgeber und Gewerkschaft im Südwesten wollen möglichst bald die Möglichkeiten für einen vorzeitigen Beginn der Metall-Tarifverhandlungen ausloten. Für erste Sondierungen steht ein Termin in den kommenden eineinhalb Wochen im Raum, wie beide Seiten bestätigten. Dann könnte die Große Tarifkommission der IG Metall, die am 20. Februar tagt, auf dieser Grundlage über die weiteren Schritte entscheiden, hieß es bei der IG Metall. Wann genau und wo man sich dann zum Sondierungsgespräch trifft, wollen die Gewerkschaft und der Arbeitgeberverband Südwestmetall nicht öffentlich machen.

Metall-Tarifrunde Baden-Württemberg
Stefan Wolf (r), Südwestmetall, und Roman Zitzelsberger, IG Metall Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild
Stefan Wolf (r), Südwestmetall, und Roman Zitzelsberger, IG Metall Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Beide Seiten hatten zuvor auf Bundesebene ihre Bereitschaft erklärt, von den üblichen Verhandlungsritualen abzuweichen und rasch die Möglichkeit eines »Zukunftspakets« für die im Umbruch befindliche Branche auszuloten. Darin sollen der Erhalt von Arbeitsplätzen und die Qualifizierung der Beschäftigten im Vordergrund stehen. Ziel ist ein Abschluss ohne Warnstreiks schon vor Ende der Friedenspflicht Ende April. Zwar will die IG Metall auch mehr Geld aushandeln, auf eine konkrete Lohnforderung verzichtet sie aber.

In Nordrhein-Westfalen hatten sich beide Seiten schon vergangene Woche zusammengesetzt und gleich noch zwei weitere Termine für die Zeit bis zum 20. Februar festgelegt.