Logo
Aktuell Polizeimeldung

Verstoß gegen Corona-Verordnung: Jugendliche schlagen einen Vollzugsbediensteten

Ersten Erkenntnissen zu Folge gerieten zwei bislang unbekannte männliche Personen mit einer etwa achtköpfigen Gruppe zunächst in
Foto: dpa
Foto: dpa

ROTTENBURG. Im Zusammenhang mit einer Kontrolle wegen eines Verstoßes gegen die

Corona-Verordnung ist ein Gemeindevollzugsbediensteter am Freitagabend im

Freizeitpark Schänzle von drei Heranwachsenden angegriffen worden. Das berichtet die Polizei.

Der 57-Jährige war gegen 19.40 Uhr mit seiner Kollegin zu Fuß in der Freizeitanlage unterwegs als sie auf eine Gruppe von vier Personen aufmerksam wurden und diese kontrollieren wollten. Alle Vier ergriffen hierauf die Flucht, wobei eine 15-Jährige von den Gemeindevollzugsbediensteten festgehalten werden konnte. Nachdem die Jugendliche ihre Personalien nicht angeben wollte, wurde die Polizei zur Unterstützung angefordert.

Allerdings kehrten die drei männlichen Begleiter der 15-Jährigen noch vor Eintreffen der Polizei zurück und schlugen gemeinsam auf den 57-Jährigen ein, außerdem wurde dieser mit einer PET-Flasche beworfen. Bei Eintreffen der Polizeistreife flüchteten die drei Angreifer erneut, zwei von ihnen im Alter von 18 Jahren konnten aber von den Polizeibeamten nach kurzer Verfolgung zu Fuß vorläufig festgenommen werden. Im Verlauf der folgenden polizeilichen Maßnahmen wurden die eingesetzten Beamten von einem der Beiden beleidigt, außerdem konnte bei ihm eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden werden.

Die Personalien des dritten Angreifers sind der Polizei bekannt. Gegen alle Vier wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 57-Jährige wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst zur Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. (pol)