Logo
Aktuell Polizeimeldung

Mutmaßliche Tankstelleneinbrecher nach Unfallflucht gefasst

Polizei-Fahrzeug
Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/zb/dpa/Symbolbild
Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/zb/dpa/Symbolbild

TÜBINGEN. Eine führerscheinlose, betrunkene Autofahrerin hat am Donnerstagnachmittag mehrere Verkehrsunfälle verursacht und ist, ohne sich um den Schaden zu kümmern, davongefahren. Gegen 15 Uhr bog die 25-Jährige mit einem Ford Focus von der Heppstraße nach links in die Schieferstraße ab. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem rechts neben ihr fahrenden BMW eines 40 Jahre alten Mannes. Da die Unfallverursacherin ohne anzuhalten weiterfuhr, setzte sich der Mann mit seinem Fahrzeug neben den Ford. Im Anschluss kam es zu einer zweiten Kollision der beiden Pkw, da die Frau nochmals die Fahrspur wechselte. Anschließend bog sie nach rechts in die Gustav-Wagner-Straße ab und stieß in der nachfolgenden Linkskurve gegen einen geparkten Nissan. Danach fuhr die Frau über den Rad-/Gehweg in Richtung Rommelsbacher Straße davon. Dank eines Zeugenhinweises konnte die mittlerweile verständigte Polizei den stark beschädigten Focus in der Fizionstraße antreffen und die 25-Jährige als Fahrerin ermitteln. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Fahrerin keinen Führerschein besitzt und mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol stand. Ein Test ergab einen Alkoholwert von deutlich über einem Promille. Zudem stellte sich heraus, dass ihr 14-jähriger Mitfahrer sich leichte Verletzungen zugezogen hatte. Der Ford und der Nissan mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt.

Bei den weiteren Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass der 14-Jährige und zwei weitere 18 und 21 Jahre alte Mitfahrer im Wagen der Unfallverursacherin und auch deren Wagen im Zusammenhang mit dem Einbruch in eine Tankstelle am frühen Mittwochmorgen in Tübingen-Unterjesingen stehen könnten. (Siehe Pressemeldung vom 25.03.2020/11.30 Uhr) Alle drei wurden vorläufig festgenommen und den Ermittlern beim Polizeirevier Tübingen überstellt. Die Beschuldigten, die den Tatvorwurf einräumen, wurden nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen im Laufe des Donnerstags wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen das Trio wird Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet. (pol)