Logo
Aktuell Corona

Bundesweit 2G plus für Restaurants und Bars - Quarantäne verkürzt und vereinfacht

Bei ihrer ersten Videoschalte nach dem Jahreswechsel haben die Ministerpräsidenten mit Bundeskanzler Olaf Scholz über die stark steigenden Infektionszahlen und weitere Schutzmaßnahmen beraten. Das sind die Ergebnisse.

Coronavirus - 2G plus
Unabhängig von den Corona-Zahlen gilt künftig bundesweit in Restaurants, Cafes und Kneipen eine 2G-plus-Regel. Foto: Marcus Brandt/dpa
Unabhängig von den Corona-Zahlen gilt künftig bundesweit in Restaurants, Cafes und Kneipen eine 2G-plus-Regel. Foto: Marcus Brandt/dpa

BERLIN. In Restaurants, Cafes und Kneipen soll künftig bundesweit und unabhängig von den Corona-Zahlen eine 2G-plus-Regel gelten. Nach einem Bund-Länder-Beschluss müssen Geimpfte und Genesene einen tagesaktuellen negativen Corona-Test oder eine Auffrischungsimpfung vorweisen, um Zutritt zu bekommen.

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie werden die Quarantäne für Kontaktpersonen und die Isolierung Infizierter verkürzt und vereinfacht. Kontaktpersonen werden von der Quarantäne ausgenommen, wenn sie eine Auffrischungsimpfung haben, frisch doppelt geimpft sind, geimpft und genesen sind oder frisch genesen.

Für alle Übrigen sollen Isolation oder Quarantäne in der Regel nach zehn Tagen enden, wenn sie sich nicht vorher freitesten lassen. (dpa)