Aktuell Wissenschaft

Europa schickt Wächter zur Beobachtung der Ozeane ins All

Darmstadt/Plessezk (dpa) - Europas Weltraumorganisation Esa will den globalen Klimawandel verstärkt aus dem All erforschen und hat für das Erdbeobachtungsprogramm »Copernicus« einen weiteren Umwelt-Satelliten auf die Reise geschickt.

Rolf Densing, Leiter des Satellitenzentrums, spricht zum Start des Umwelt-Satelliten in einem Konferenzraum der ESA in Darmst
Rolf Densing, Leiter des Satellitenzentrums, spricht zum Start des Umwelt-Satelliten in einem Konferenzraum der ESA in Darmstadt. Foto: Andre Hirtz
Rolf Densing, Leiter des Satellitenzentrums, spricht zum Start des Umwelt-Satelliten in einem Konferenzraum der ESA in Darmstadt. Foto: Andre Hirtz

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen