Logo
Aktuell Wirtschaft

Neuer Daimler-Chef an Beschäftigte: »Müssen uns verändern«

Der neue Daimler-Chef Ola Källenius hat die Beschäftigten des Autobauers zu seinem Amtsantritt per Audiobotschaft auf den künftigen Kurs eingeschworen.

Ola Källenius
Ola Källenius, neuer Vorstandvorsitzender der Daimler AG. Foto: Michael Kappeler Foto: Michael Kappeler
Ola Källenius, neuer Vorstandvorsitzender der Daimler AG. Foto: Michael Kappeler
Foto: Michael Kappeler

STUTTGART. »Wir müssen uns verändern - ohne zu vergessen, wer wir sind und was unsere Kunden und Aktionäre von uns erwarten«, heißt es in der Nachricht, die nach Angaben von Daimler am Donnerstagmorgen unter anderem über die Messenger-App Threema an die Mitarbeiter verschickt wurde. Källenius hatte den Vorstandsvorsitz am Mittwoch offiziell von Dieter Zetsche übernommen, der Daimler zuvor mehr als 13 Jahre lang geführt hatte.

Es gehe um die richtige Einstellung, betonte Källenius den Angaben zufolge. »Es braucht die Leidenschaft für Technologie genauso wie das Streben nach Effizienz«, sagte er. »Aber vor allem braucht es unser gesamtes Team.« Daimler steht vor einem grundlegenden Konzernumbau, den die Aktionäre am Mittwochabend beschlossen haben. Zudem verweist Källenius in seiner Botschaft auf das Projekt »Ambition 2039«, mit dem Daimler die gesamte Neuwagen-Flotte CO2-neutral machen will. (dpa)