Aktuell Prozesse

Zugunglück von Aibling: Vier Jahre Haft gefordert

Traunstein (dpa) - Der angeklagte Fahrdienstleiter im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling mit zwölf Toten soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft zu vier Jahren Haft verurteilt werden. Nach Überzeugung der Anklagebehörde ist der Bahnmitarbeiter der fahrlässigen Tötung schuldig.

Dem angeklagten Fahrdienstleiter wird fahrlässige Tötung vorgeworfen. Foto: Sven Hoppe
Dem angeklagten Fahrdienstleiter wird fahrlässige Tötung vorgeworfen. Foto: Sven Hoppe
Dem angeklagten Fahrdienstleiter wird fahrlässige Tötung vorgeworfen. Foto: Sven Hoppe

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen