Aktuell Kriminalität

Freiburger Mordfall: Griechische Behörden in der Kritik

Freiburg (dpa) - Fingerabdrücke weisen darauf hin, dass der Verdächtige im Freiburger Mordfall zuvor in Griechenland ein Gewaltverbrechen an einer jungen Frau begangen hat. Das ergab nach dpa-Informationen der Vergleich der Abdrücke mit denen in einer griechischen Datenbank.

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter sprach von einem »eklatanten Versagen« griechischer Behörden. Foto: Patrick Seeger
Der Bund Deutscher Kriminalbeamter sprach von einem »eklatanten Versagen« griechischer Behörden. Foto: Patrick Seeger
Der Bund Deutscher Kriminalbeamter sprach von einem »eklatanten Versagen« griechischer Behörden. Foto: Patrick Seeger

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen