Aktuell Kriminalität

Fünf Jahre danach: Winnenden gedenkt der Opfer

Winnenden (dpa/lsw) - Fünf Jahre nach dem Amoklauf von Winnenden ist dort am Dienstagmorgen der Opfer gedacht worden. Um 9.33 Uhr läuteten in der Kleinstadt nahe Stuttgart für fünf Minuten die Kirchenglocken.

Die Gedenkstätte für die Opfer des Amoklaufs von Winnenden. Der acht Tonnen schwere »Gebrochene Ring« des Künstlers Martin Schön
Die Gedenkstätte für die Opfer des Amoklaufs von Winnenden. Der acht Tonnen schwere »Gebrochene Ring« des Künstlers Martin Schöneich erinnert in Sichtweite der Albertville-Realschule an die 15 Opfer der Bluttat vom 11. März 2009. Foto: dpa
Die Gedenkstätte für die Opfer des Amoklaufs von Winnenden. Der acht Tonnen schwere »Gebrochene Ring« des Künstlers Martin Schöneich erinnert in Sichtweite der Albertville-Realschule an die 15 Opfer der Bluttat vom 11. März 2009. Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen