Aktuell Unfälle

Erdrutsch in China: Zahl der Toten steigt

Peking (dpa) - Nach dem Erdrutsch in Südwestchina ist die Zahl der Toten auf 46 gestiegen. Die letzten beiden Vermissten wurden am Samstag tot aufgefunden, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Die Dorfbewohner wurden in dem Gebiet von Zhaojiagou unter den Erdmassen verschüttet, die am Freitagmorgen von einem Berghang nahe des Dorfes Gaopo im Kreis Zhenxiong (Provinz Yunnan) ins Tal gerutscht waren. Unter den Opfern sind 19 Kinder und 27 Erwachsene.

Mehr als tausend Helfer waren im Einsatz, um die Verschütteten zu finden. Foto: De Yuan
Mehr als tausend Helfer waren im Einsatz, um die Verschütteten zu finden. Foto: De Yuan
Mehr als tausend Helfer waren im Einsatz, um die Verschütteten zu finden. Foto: De Yuan

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Mit PayPal bezahlen

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit kündbar 
Auswählen