Aktuell Politik

Zur Versöhnung gehören zwei

Die Kritik ließ nicht lange auf sich warten. Für die radikal-islamische Hamas war die Grundsatzrede des US-Präsidenten zu wenig konkret; Barack Obama habe zu viel und zu vage von »Wünschen, Hoffnungen und Bestrebungen« gesprochen. Doch welche Worte sollte der Gast aus Übersee im Festsaal der Kairo-Universität sonst wählen? Der Amerikaner kann weder die gewaltbereiten Gotteskrieger noch die Israelis zum Frieden zwingen. Er kann nur appellieren und Klartext reden, wohin aus seiner Sicht die Reise gehen muss.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen