Aktuell Politik

Wie man Daten schützt

BERLIN. Nach Beobachtung des Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar gibt es weiterhin einen schwunghaften Handel mit persönlichen Daten. Daten seien einfach zu kopieren. Viele seien verkauft worden, außer Kontrolle geraten und befänden sich irgendwo auf der Welt. »Das wird man auch nicht wieder ohne Weiteres einfangen können«, warnte Schaar am Mittwoch. Vom 1. September an soll das geänderte Datenschutzgesetz mehr Transparenz schaffen. Schaar forderte die Bürger auf, sich gut zu überlegen, wem sie ihre Daten offenbarten. Dies betreffe insbesondere das Internet. Doch wie können Verbraucher dem Missbrauch ihrer Daten und Kontoverbindungen vorbeugen? Verbraucherschützer raten vor allem zu Datensparsamkeit und erhöhter Vorsicht. Hier einige Tipps:

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen