Aktuell International

Was kann der G20-Gipfel gegen Terrorismus tun?

Belek (dpa) - François Hollande kommt nicht. Frankreichs Staatspräsident muss in seiner Hauptstadt gegen den Terrorismus kämpfen, er hat keine Zeit für den G20-Gipfel in der Türkei. Die beispiellose Anschlagsserie mit mindestens 120 Toten in Paris versetzt die Franzosen in Schockstarre. Ohne Zweifel müssen die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) auf diese »Barbarei«, wie Hollande sie nennt, reagieren. US-Präsident Barack Obama sprach in einer ersten Reaktion von Anschlägen auf die gesamte Menschheit. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bejubelte die Tat auf Twitter. Hollande kündigte an, Frankreich werde den Kampf aufnehmen und »unerbittlich« sein.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen