Aktuell Politik

Streit in der Führung der Palästinenser

RAMALLAH. In der palästinensischen Fatah-Bewegung ist nach der Nominierung des PLO-Chefs Mahmud Abbas zum Präsidentschaftskandidaten offener Streit ausgebrochen. Jüngere Fatah-Mitglieder kritisierten am Dienstag die Entscheidung ihres Zentralkomitees als »undemokratisch« und erklärten ihre Unterstützung für den in Israel inhaftierten Marwan Barguti. Ein israelisches Gericht hatte Barguti im Sommer wegen Anschlägen auf Israelis zu fünf lebenslänglichen Haftstrafen und 40 Jahren Gefängnis verurteilt. Der 45-Jährige ist unter Palästinensern deutlich beliebter als Abbas, weil er einer der Anführer des zweiten Aufstandes gegen Israel (Intifada) war.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen