Aktuell Politik

Stinker aus der Stadt verbannen

STUTTGART. Die Luft in den Städten Baden-Württembergs soll besser werden. In 17 Kommunen wurden die Grenzwerte für gefährlichen Feinstaub oder für Stickstoffdioxid überschritten. Das Regierungspräsidium Stuttgart hat erste Maßnahmen vorgestellt, wie die Grenzwerte eingehalten werden können. Dazu gehören Fahrverbote für Fahrzeuge mit alten Dieselmotoren. Busse des Öffentlichen Nahverkehrs sollen mit Partikelfilter ausgerüstet werden. Die anderen Regierungspräsidien setzen auf unterschiedliche Konzepte, um die Luft wieder sauber zu bekommen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen