Aktuell Politik

Sprung über die Alpen geschafft

KARLSRUHE/STUTTGART. Auch wenn sich durch den Klimawandel immer mehr Insektenarten von Südeuropa weiter nach Norden ausbreiten, besteht nach Angaben von Forschern kein Grund zur Panik. »Das ist ein ganz normaler Vorgang«, sagte der Dozent für Insektenkunde an der Universität Stuttgart-Hohenheim, Prof. Claus Zebitz. »Wenn in Mittel und Nordeuropa das Klima immer wärmer wird und knackig-kalte Winter langsam der Vergangenheit angehören, dehnen die meisten Insektenarten ihr Territorium aus, auch bis nach Baden-Württemberg.« Die Insekten seien ohnehin die Meister der Anpassung und der Artenvielfalt. Während es rund 250000 Pflanzenarten gebe, existierten eine Million Insektenarten, erklärte Zebitz.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen