Aktuell Migration

So arrangiert sich Ellwangen mit 1.200 Flüchtlingen

ELLWANGEN. Die Flüchtlingskrise ist das Wahlkampf-Topthema im Land. Für Ellwangen gilt das ganz besonders: Die Erstaufnahmestelle stellt das Leben in der Kleinstadt auf den Kopf. Wie ist die Stimmung dort, ein Jahr nach Einzug der Flüchtlinge, wenige Tage vor der Landtagswahl?

Eine Frau geht am 8. Februar 2016 in Ellwangen an einer Kleidersammelstelle für die Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) vorbei,
Eine Frau geht am 8. Februar 2016 in Ellwangen an einer Kleidersammelstelle für die Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) vorbei, an den Schaufenstern sind die Sätze »Kein Mensch ist illegal« und »Wir sammeln für die LEA« zu sehen. Foto: Marijan Murat/dpa
Eine Frau geht am 8. Februar 2016 in Ellwangen an einer Kleidersammelstelle für die Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) vorbei, an den Schaufenstern sind die Sätze »Kein Mensch ist illegal« und »Wir sammeln für die LEA« zu sehen. Foto: Marijan Murat/dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen