Aktuell Politik

Skandal-Aufklärung wird lange dauern

BERLIN/MÜNSTER. An der Misshandlung von Rekruten der Bundeswehr im nordrhein-westfälischen Coesfeld haben sich nach Informationen des Bundeswehr-Verbandes fünf Unteroffiziere direkt beteiligt. Es gebe weitere Mitwisser. Das sagte Verbandschef Bernhard Gertz der »Berliner Zeitung«. Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) will an diesem Mittwoch den Verteidigungsausschuss des Bundestages informieren. Gertz sagte, die Vorgesetzten hätten Soldaten bei der Grundausbildung mit Stromschlägen gequält oder ihnen Wasser in den Rachen geschüttet. Mit einer schnellen Aufarbeitung kann aber offenbar nicht gerechnet werden. Die Staatsanwaltschaft Münster erklärte, die Ermittlungen gegen einen Hauptmann und 20 Unteroffiziere würden erschwert, weil viele Verdächtige und Zeugen inzwischen über die ganze Republik verteilt seien. (dpa) Seite 3

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen