Aktuell Politik

Schwabe, Journalist, Staatsmann

REUTLINGEN. Er war bekennender Schwabe, liebte Kunst und Kultur, trank gern Rotwein, und schon als Jugendlicher war er ein überzeugter Demokrat mit freiheitlicher Gesinnung. Mit 28 Jahren wurde Theodor Heuss Chefredakteur der »Neckar-Zeitung« in Heilbronn, später schrieb er auch Leitartikel für den Reutlinger General-Anzeiger. 1949 wurde der Politikprofessor und Landesminister zum ersten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt - und in diesem Amt hat der Mitbegründer der FDP Maßstäbe gesetzt. Vor genau 125 Jahren wurde Theodor Heuss in Brackenheim bei Heilbronn geboren. In seinem Geburtsort wird am heutigen 31. Januar eine lebensgroße Statue enthüllt.

Staatsmännisch in Bonn: 1956 empfing Bundespräsident Theodor Heuss den britischen Premier Winston Churchill und dessen Frau Clem
Staatsmännisch in Bonn: 1956 empfing Bundespräsident Theodor Heuss den britischen Premier Winston Churchill und dessen Frau Clementine in der Villa Hammerschmidt. FOTO: DPA
Staatsmännisch in Bonn: 1956 empfing Bundespräsident Theodor Heuss den britischen Premier Winston Churchill und dessen Frau Clementine in der Villa Hammerschmidt. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen