Aktuell Politik

Schmidt droht den Ärzten

BERLIN. Ärzte dürfen aus Ärger über die jüngste Honorarreform kein Extrageld von Kassenpatienten verlangen - sonst sollen sie ihre Zulassung verlieren. Angesichts sich zuspitzender Ärzteproteste forderten Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD), Krankenkassen und Ärztevereinigung gemeinsam Mäßigung von verärgerten Medizinern. »Bei Versicherten ist die Angst da, dass sie nicht behandelt werden, wenn sie nicht bezahlen«, kritisierte Schmidt nach einem Treffen in Berlin. »In letzter Konsequenz müssen Ärzte damit rechnen, dass ihnen die Zulassung entzogen wird.« Eine leere Drohung solle das keineswegs bleiben.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen