Aktuell Politik

Risiko-Urlauber sollen selbst zahlen

FRANKFURT. Eine Mehrheit der Deutschen ist der Auffassung, dass die heimgekehrten Sahara-Geiseln einen Teil der Kosten ihrer Befreiung selbst tragen sollten. Nach einer Forsa-Umfrage für den Sender N24 sprachen sich 52 Prozent dafür aus, dass Abenteuer-Urlauber, die sich leichtfertig in Gefahr begeben, für ihre Rettung auch zahlen müssten. Dagegen lehnen 45 Prozent der 1 004 Befragten eine solche Kostenbeteiligung ab. Auch immer mehr Politiker befürworten es, die Sahara-Geiseln finanziell zur Verantwortung zu ziehen. Der Ex-Staatsminister im Auswärtigen Amt, Ludger Volmer, sagte im WDR, mit dem Konsulargesetz gebe es hierfür auch eine gesetzliche Grundlage. Der SPD-Außenpolitiker Markus Meckel hält die Haltung, »Staat, kümmere dich, und trag' auch die Kosten« nicht für akzeptabel. (AP)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen