Aktuell Politik

Politischer Druck auf Gorleben? Der Atommüll strahlt weiter

Die Wahrheit kommt scheibchenweise ans Licht. Immer mehr verdichten sich Vermutungen, wonach Altkanzler Helmut Kohl auf ein Gutachten zur möglichen atomaren Endlagerstätte Gorleben Einfluss genommen hat. Ziel war es dabei offensichtlich, die Warnungen der Wissenschaftler vor dem atomaren Dreck im niedersächsischen Salzstock in den Wind zu schlagen und Sicherheitsbedenken herunterzuspielen. Die Suche nach alternativen Standorten und damit weiteres Unbehagen in der Bevölkerung sollte so vermieden werden.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen