Aktuell Politik

Politische Farbenspiele

FELLBACH/KARLSRUHE/BIBERACH. Die schwierige Suche nach einer Koalition in Hessen hat beim politischen Aschermittwoch in Baden-Württemberg für Zündstoff gesorgt. Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) sagte vor etwa 1 000 Anhängern in Fellbach (Rems-Murr-Kreis), CDU-Regierungschef Roland Koch sei nicht abgewählt worden, sondern könne in Hessen eine große Koalition führen, wenn die SPD einlenke. »Eine große Koalition im Bund ist für mich viel eher ein Problem«, sagte Oettinger. Er sei gespannt, ob Hessens SPD-Chefin Andrea Ypsilanti Gespräche mit der CDU ablehne und »eine Staatskrise in Kauf nimmt«. Denkbar sei auch ein Bündnis der SPD mit Grünen und Linkspartei. Die CDU müsse verhindern, dass die »Konkursverwalter der alten DDR« im Westen politische Verantwortung bekämen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen