Aktuell Politik

Mega-Airbus euphorisch gefeiert

TOULOUSE. Neues europäisches Selbstbewusstsein haben die Staats- und Regierungschefs der vier Airbus-Partnerstaaten bei der Vorstellung des weltweit größten Passagierjets A 380 demon-striert. In einem Festakt stellte der Luftfahrtkonzern Airbus den »Giganten der Lüfte« am Dienstag in Toulouse als Triumph europäischer Hochtechnologie vor. Das Gemeinschaftsprojekt von Frankreich, Großbritannien, Spanien und Deutschland soll ab 2006 die Vorherrschaft des Jumbojets 747 vom US-Konkurrenten Boeing brechen. Bundeskanzler Gerhard Schröder betonte, es seien die Traditionen des »guten alten Europas«, die Airbus weltweit zur Nummer eins in der Luftfahrtindustrie gemacht hätten. »Unser Europa ist immer noch in der Lage, großartige Impulse für die Moderne im 21. Jahrhundert zu geben.« Der Kanzler appellierte zugleich an den Airbus-Mutterkonzern EADS, sich nach Russland zu öffnen.

Gut gelaunte Europäer: Bundeskanzler Gerhard Schröder mit dem Ex-Formel-1-Weltmeister und Piloten Niki Lauda. 
FOTO: DPA
Gut gelaunte Europäer: Bundeskanzler Gerhard Schröder mit dem Ex-Formel-1-Weltmeister und Piloten Niki Lauda. FOTO: DPA
Gut gelaunte Europäer: Bundeskanzler Gerhard Schröder mit dem Ex-Formel-1-Weltmeister und Piloten Niki Lauda. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen