Aktuell Politik

Lindh-Mörder soll in die Psychiatrie

STOCKHOLM. Aufgeregte Töne blieben nach dem neuen Urteil im Mordfall Anna Lindh aus. Zwar hob das Stockholmer Oberlandesgericht am Donnerstag die Verurteilung des 25-jährigen Mijailo Mijailovic zu lebenslanger Haft auf und wies den Mörder zur Behandlung in die geschlossene Psychiatrie ein. Doch war im Gegensatz zum Mord an Ministerpräsident Olaf Palme vor 18 Jahren bereits seit der Festnahme des Dauer-Psychiatriepatienten Mijailovic klar, dass die Messerattacke auf die schwedische Außenministerin am 10. September 2003 das Werk eines Zufallstäters war - und kein geplanter politischer Anschlag.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen