Aktuell Politik

»Klima-Kanzlerin« besucht Automesse

FRANKFURT. »Klima-Kanzlerin« Angela Merkel ist auch auf der Automesse IAA um die Umwelt bemüht: Statt in Sportwagen und Spritfressern nahm die Bundeskanzlerin Platz in kleinen, schadstoffarmen Autos, als sie am Donnerstag die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt offiziell eröffnete. Zwar lobte die CDU-Chefin die Anstrengungen der Automobilindustrie, beim Klimaschutz aufzuholen. Doch die frühere Umweltministerin schrieb vor allem deutschen Herstellern ins Stammbuch, sich »ein paar Jahre nicht gekümmert« zu haben. Diesen Vorsprung könne man nicht in wenigen Tagen aufholen. Im Mittelpunkt der 62. IAA, der weltgrößten Autoschau, stehen in diesem Jahr die Versuche, Spritverbrauch und CO2-Ausstoß zu senken. Die IAA dauert bis 23. September. Erster Publikumstag ist kommenden Samstag. 2006 kamen eine Million Besucher zur IAA. (dpa) Seite 31

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen