Aktuell Politik

Klare Absage an die Adresse Washingtons

BERLIN. Die Antwort auf die energische Bitte aus den USA nach deutschen Kampftruppen für Südafghanistan kam postwendend und ohne große diplomatische Verrenkungen. Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) eilte vor die Kameras und erklärte: »Ich denke, dass es weiter bei unserem Schwerpunkt im Norden bleiben muss.« Ebenso klar ließ der SPD-Außenminister die Amerikaner abblitzen. »Es bleibt dabei: Das Einsatzgebiet der Bundeswehr liegt im Norden«, stellte Frank-Walter Steinmeier klar. Ein neues Mandat für einen Bundeswehr-Einsatz im gefährlichen Süden sei nicht geplant.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen