Aktuell Politik

Japan positioniert Raketen

TOKIO. Japan will im Falle eines fehlgeschlagenen Raketenstarts durch Nordkorea die Rakete oder ihre Trümmer notfalls abschießen. Verteidigungsminister Yasukazu Hamada erteilte den sogenannten Selbstverteidigungsstreitkräften einen entsprechenden Abschussbefehl, sollte die Rakete oder Teile Richtung japanisches Territorium fallen. Nordkorea hatte zuvor bekräftigt, Anfang April einen Fernmeldesatelliten ins All schießen zu wollen. Japan verlegt Raketenabwehrgeschütze vom Typ Patriot in den Norden des Landes, über den die Rakete fliegen dürfte.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen