Aktuell Politik

Israel sendet Friedenssignale

TEL AVIV. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat erstmals der Gründung eines Palästinenserstaates unter Auflagen zugestimmt. Ein solcher Staat müsse entmilitarisiert sein und Israel müsse internationale Sicherheitsgarantien erhalten, sagte Netanjahu während einer Grundsatzrede am Sonntagabend in Tel Aviv. Nach wochenlangem Streit mit den USA sagte der Chef des rechtsgerichteten Likud, Israel wolle keine neuen Siedlungen bauen und kein neues Land für den Ausbau bestehender Siedlungen konfiszieren. Den von den USA geforderten vollständigen Baustopp auch in bestehenden jüdischen Siedlungen im Westjordanland lehnte er jedoch ab. Netanjahu rief die arabischen Staaten auf, den Weg des Friedens mitzugehen: »Lasst uns keinen Krieg mehr kennen, sondern nur noch Frieden«, sagte er. Grundbedingung für die Beendigung des Nahost-Konflikts sei die Anerkennung Israels als jüdischen Staat. (dpa)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen