Aktuell Politik

Israel aus dem Libanon beschossen

TEL AVIV/KAIRO. Der Nahe Osten zwischen Bangen und Hoffen: Knapp zwei Wochen nach Beginn der israelischen Militäroffensive im Gazastreifen ist Israel erstmals wieder aus dem Libanon mit Raketen beschossen worden. Dies weckte zweieinhalb Jahre nach dem Libanonkrieg Sorge vor einer Ausweitung des Konflikts. Zugleich gab es mit der Ankunft zweier israelischer Gesandter in Kairo aber Anlass zu Hoffnung auf eine Verhandlungslösung. Zum zweiten Mal in Folge trat am Donnerstag im Gazastreifen eine dreistündige Feuerpause in Kraft, die der Zivilbevölkerung und den Helfern ein wenig Luft verschaffen soll.

Leid auf allen Seiten und kein Ende: Angriffe aus dem Norden des Libanons auf Israel schüren die Sorge vor einer Eskalation des
Leid auf allen Seiten und kein Ende: Angriffe aus dem Norden des Libanons auf Israel schüren die Sorge vor einer Eskalation des Nahostkonflikts. FOTO: DPA
Leid auf allen Seiten und kein Ende: Angriffe aus dem Norden des Libanons auf Israel schüren die Sorge vor einer Eskalation des Nahostkonflikts. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen