Aktuell Politik

Höllenritt im Lasten-Aufzug

STUTTGART/ENINGEN. »Sie können sich nicht vorstellen, wie das damals war.« Der Eninger Rolf Heer (77) steht auf der Aussichtsplattform des Stuttgarter Fernsehturms und beschreibt mit ausholenden Armbewegungen, wie groß der Behälter war, in dem er vor 50 Jahren täglich am Turm hinauf gezogen wurde. Der »Kübel«, wie die Handwerker den Behälter nannten, maß zweieinhalb mal anderthalb Meter und diente als Lasten-Aufzug, in dem Mensch und Material in luftige Höhen befördert wurden. Die Menschen hätten auch zu Fuß gehen können, übers Treppenhaus. Das wäre sicherer gewesen, aber auch mühsamer. »736 Stufen mit der Werkzeugkiste, das machen sie nur einmal.« Heer hat es zwei Mal gemacht, das Werkzeug auf den Schultern, dann ist er freiwillig in den Kübel gestiegen. Erst später gab es den Personenaufzug.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Mit PayPal bezahlen

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit kündbar 
Auswählen