Aktuell Politik

Gespenstische Stimmung im Iran

TEHERAN. Nach der Präsidentenwahl ist es im Iran zu schweren Unruhen gekommen. Die Gegner des offiziell zum Sieger erklärten Amtsinhabers Mahmud Ahmadinedschad lieferten sich in Teheran Straßenschlachten mit der Polizei. Die Regierung ließ vorübergehend das Mobilfunknetz abschalten, auch am Sonntag konnten keine SMS verschickt werden. Internet-Angebote, die den Reformkandidaten Mir Hossein Mussawi unterstützten, waren nicht zugänglich. Reformer wurden festgenommen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen