Aktuell Politik

Geschockt von Steinbrück

BERLIN. Nach den umstrittenen Äußerungen von Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) zu Steueroasen ist die Bundesregierung bemüht, die Wogen im Ausland zu glätten. Man sei sich einig, dass man das Ziel - die Bekämpfung der Steuerflucht - ohne Irritationen bei den Nachbarn erreichen wolle, sagte Regierungssprecher Ulrich Wilhelm am Freitag in Berlin. Zuvor war bereits Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Distanz zum Finanzminister gegangen. Am Freitag verteidigte sie aber den Versuch, die Steuerflucht zu bekämpfen, als »in der Sache völlig gerechtfertigt«.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen