Aktuell Politik

Gedenken am Ort des Schreckens

AUSCHWITZ/BERLIN. 60 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz haben Überlebende und Staatsoberhäupter am Donnerstag in einer bewegenden Feier der bis zu 1,5 Millionen Opfer des größten deutschen Vernichtungslagers gedacht und zum Kampf gegen Antisemitismus und Rassenhass aufgerufen. Das in Polen gelegene Auschwitz-Birkenau sei der »schrecklichste Ort eines Verbrechens in der Menschheitsgeschichte«, sagte Israels Staatspräsident Mosche Ka-tzav. Mit Blick auf die Lagerbaracken, die Ruinen der Krematorien und Gaskammern meinte er: »Es ist, als ob wir noch immer die Schreie der Toten hören können.«

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen