Aktuell Politik

Ein Ausrutscher zum Schluss

PRAG. Mit einem Energie-Gipfel in Prag hat sich der bisherige tschechische Regierungschef Mirek Topolanek als EU-Ratspräsident verabschiedet. Unmittelbar nach Abschluss des Spitzentreffens musste der seit einem Misstrauensvotum im März nur noch geschäftsführende Ministerpräsident sein Amt endgültig niederlegen. Sein Nachfolger wurde am Freitag der parteilose Jan Fischer, der damit auch den Posten des EU-Ratspräsidenten übernimmt. Tschechien führt in der EU noch bis Ende Juni den Vorsitz, danach ist Schweden an der Reihe.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen