Aktuell Politik

Das Duell der Regierungschefs

STUTTGART. Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) hat den Zusammenschluss von Porsche und VW als »eine für Porsche und für das Land Baden-Württemberg akzeptable und tragfähige Lösung« begrüßt. Dies eröffne gute Zukunftsperspektiven. Sowohl Porsche als auch VW könnten ihre Stärken ausbauen, damit würden Arbeitsplätze im Südwesten gesichert. Auch SPD-Oppositionschef Claus Schmiedel beurteilte das Resultat positiv, es stärke den »Automobilstandort Baden-Württemberg«. Beobachter aus ganz Deutschland sahen Oettinger im Fernduell mit Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) als Verlierer. Wulff vertrat im mächtigen VW-Aufsichtsrat die Stimme des Landes Niedersachsen, Oettinger konnte nur als Politiker tätig werden. (dpa)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen