Aktuell Politik

Baden-Württemberg und Bayern kämpfen gemeinsam für ihre Interessen

MÜNCHEN/STUTTGART. Bayern und Baden-Württemberg wollen nach der Bundestagswahl gemeinsam für ihre Interessen bei der nächsten Bundes- regierung kämpfen. Die beiden Bundesländer fordern unter anderem eine niedrigere Mehrwertsteuer für Hotels und Gaststätten sowie mehr Geld für wichtige Straßen- und Bahnprojekte im Süden. All dies müsse im nächsten Koalitionsvertrag festgeschrieben werden, verlangten Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und sein baden-württembergischer Amtskollege Günther Oettinger (CDU) am Dienstag nach einer gemeinsamem Sitzung der beiden Landeskabinette in München.

Kämpfen gemeinsam für die Interessen der Süd-Länder: Die Ministerpräsidenten Bayerns und Baden-Württembergs - Horst Seehofer (li

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen