Aktuell Politik

»Atomarer Bereich nicht betroffen«

KARLSRUHE. Nach den Ermittlungen wegen Bestechung im Karlsruher Forschungszentrum haben das Institut sowie das Stuttgarter Umweltministerium einen möglichen Atomschmuggel ausgeschlossen. »Es gibt keine entsprechenden Hinweise«, sagte ein Sprecher des Ministeriums. Auch die Staatsanwaltschaft betonte, Ermittlungen gegen zwei leitende Mitarbeiter des Forschungszentrums bezögen sich nur auf den finanziellen Bereich: »Es wird wegen des Verdachts der Bestechung und Bestechlichkeit ermittelt.« Es gehe nicht um Unregelmäßigkeiten im atomaren Gefahrenbereich.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen