Aktuell Kinderbuch

Eine Spurensuche: Ist »Jim Knopf« von rassistischen Klischees geprägt?

Im vergangenen Sommer hieß es plötzlich: Michael Endes »Jim Knopf« ist von rassistischen Klischees geprägt. Doch stimmt das wirklich? Die Kulturredaktion hat sich das Buch vorgenommen und den Originaltext durchforstet, beide Bände, von der ersten bis zur letzten Zeile. Eine Spurensuche.

Die Typisierung der Charaktere hat Methode bei Michael Ende: Die Geschichte von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer erzählt er wie ein Figurenspiel im Kinderzimmer – mit Lummerland als Spielzeuglandschaft. Hier Jim und Lukas als Marionetten der Augsburger Puppenkiste, ausgestellt in einer Vitrine des Puppentheaters Magdeburg. Foto: Wolf/dpa
Die Typisierung der Charaktere hat Methode bei Michael Ende: Die Geschichte von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer erzählt er wie ein Figurenspiel im Kinderzimmer – mit Lummerland als Spielzeuglandschaft. Hier Jim und Lukas als Marionetten der Augsburger Puppenkiste, ausgestellt in einer Vitrine des Puppentheaters Magdeburg.
Foto: Wolf/dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen