Aktuell Modellpflege

Polo frisch poliert

MÜNCHEN. Die putzigen Kulleraugen sind weg. Ab sofort hat auch der kleine Polo das Gesicht seiner großen Brüder. Von vorne wirkt er jetzt wie ein geschrumpfter Passat, hinten erinnern die Rückleuchten an den Phaeton. »Einen emotionaleren Auftritt« nennt das Polo-Produktmanager Christian Bürmann. Hinter der hübschen Fassade ist der kleine Volkswagen geblieben, was er schon immer war: Ein solides und hochwertiges Auto. Eben Deutschlands meistverkaufter Kleinwagen ohne wirkliche Schwächen. Doch es gibt auch Überraschungen.

Volkswagens Polo hat auch mit einem neuen Gesicht seine alten Qualitäten behalten - und die bekannten Aufpreisspielchen. Das Gelb im Bild kostet extra Geld. GEA-FOTO: ZENKE
Volkswagens Polo hat auch mit einem neuen Gesicht seine alten Qualitäten behalten - und die bekannten Aufpreisspielchen. Das Gelb im Bild kostet extra Geld. GEA-FOTO: ZENKE Foto: Stephan Zenke
Volkswagens Polo hat auch mit einem neuen Gesicht seine alten Qualitäten behalten - und die bekannten Aufpreisspielchen. Das Gelb im Bild kostet extra Geld. GEA-FOTO: ZENKE
Foto: Stephan Zenke

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen