Aktuell Nicht zugeordnet

Putin in Polen - Versuch einer Versöhnung

DANZIG/MOSKAU. Es gab zwar keine Entschuldigung für den Einmarsch sowjetischer Truppen in Polen vor 70 Jahren, dennoch schlug der russische Regierungschef Wladimir Putin überraschend versöhnliche Töne an. Bei den Gedenkfeiern zum Jahrestag des Kriegsbeginns appellierte der Ex-Kremlchef am Dienstag an die Polen, die Geschichte nicht zu politisieren, sondern nach vorn zu schauen. Schon im Vorfeld hatten auch Warschauer Medien die erste Polen-Reise Putins seit 2005 als »versöhnliche Geste« kommentiert. Doch klar wurde bei Putins Treffen mit dem polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk auch, dass Moskau vor allem knallharte Wirtschaftsinteressen verfolgt.

Russlands Präsident Wladimir Putin und der polnische Regierungschef Donald Tusk bei der Gedenkfeier zum 70. Jahrestag des Überfa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen