Aktuell Nicht zugeordnet

Merkel trifft Russlands Präsidenten Medwedew

SOTSCHI. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den russischen Präsidenten Dmitri Medwedew nach den Morden an Menschenrechtlern aufgefordert, sich intensiv für die Verfolgung der Täter einzusetzen. Kurz vor ihrem Treffen mit Medwedew am Mittag in Sotschi am Schwarzen Meer sagte Merkel am Donnerstagabend bei einer Veranstaltung des Deutschlandradios Kultur in Berlin, sie wisse, dass Medwedew Menschenrechtsfragen ernst nehme. Es müssten aber auch Taten folgen.

Medwedew und Merkel während eines früheren Treffens. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen