Aktuell Nicht zugeordnet

Kopfschütteln über Benedikt: Was will der Papst?

ROM. Der Papst sorgt für Kopfschütteln. Nur wenige Tage vor dem Holocaust-Gedenktag rehabilitierte Benedikt XVI. vier Bischöfe der traditionalistischen Priesterbruderschaft St. Pius X., darunter den britischen Holocaust-Leugner Richard Williamson. Und das gerade in dem Jahr, in dem nun endlich die lang besprochene Reise nach Israel Realität werden könnte. Die Entscheidung löste weltweit Entrüstung aus. Der ohnehin mühsame Dialog zwischen Juden und Christen scheint gefährdet.

Papst Benedikt XVI. (Archivfoto) hat eine weitere Personalentscheidung getroffen, die massive Kritik hervorruft. FOTO: DPA
Die Entscheidungen von Papst Benedikt XVI. sorgen auch in der Region für reichlich Unmut bei den Katholiken. ARCHIVFOTO: DPA
Die Entscheidungen von Papst Benedikt XVI. sorgen auch in der Region für reichlich Unmut bei den Katholiken. ARCHIVFOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen