Aktuell Nicht zugeordnet

Großer Geldberg für den guten Stern

STUTTGART. Daimler und der arabische Staatsfonds Aabar wollen heute weitere Einzelheiten zum Einstieg des Emirats Abu Dhabi bei dem deutschen Autobauer mitteilen. Am Sonntagabend hatte die Konzernzentrale mitgeteilt, dass sich Aabar mit 9,1 Prozent an Daimler beteiligen wird. Damit steigt Abu Dhabi zum wichtigsten Anteilseigner auf und verweist Großaktionär Kuwait auf den zweiten Platz. An der Pressekonferenz in Stuttgart sollen auch Daimler-Chef Dieter Zetsche und der Vorsitzende der von Abu Dhabi kontrollierten Investmentgesellschaft Aabar, Khadem Al Qubaisi, teilnehmen.

Der Autobauer Daimler hat sich das Emirat Abu Dhabi als Großaktionär ins Haus geholt. FOTO: DPA
Der Autobauer Daimler hat sich das Emirat Abu Dhabi als Großaktionär ins Haus geholt. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen