Aktuell Nicht zugeordnet

Europäische Union erneuert Kritik an iranischer Führung

BRÜSSEL. Die Europäische Union hat ihre scharfe Kritik an der iranischen Führung erneuert. »Wir verurteilen sehr scharf die Todesfälle«, sagte Schwedens Außenminister Carl Bildt am Montag in Brüssel unter Bezug auf im Iran getötete Demonstranten. Bildt, der vom 1. Juli an bis zum Jahresende den Vorsitz im EU-Außenministerrat führt, forderte zugleich eine Untersuchung der Zweifel an der Wiederwahl von Präsident Mahmud Ahmadinedschad. »Es liegt bei ihnen (den Iranern), die Glaubwürdigkeit ihres politischen Prozesses zu beweisen«, sagte er am Montag in Brüssel.

Knüppel aus dem Sacke: Demonstranten fliehen in Teheran vor der anrückenden Polizei. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen